04.08.2021

Übung für den Großeinsatz

21 Feuerwehren übten auf einem Hof in Nittenau für den Ernstfall.

Ende Julie probten knapp 200 Feuerwehrleute gemeinsam für einen möglichen Brand auf dem Hof der Familie Seebauer. Die Übung sollte den helfenden Männern und Frauen mehr Sicherheit bei einem Feuer auf dem großen Gelände verschaffen. Das Training wurde vom ersten Kommandanten Sebastian Bock von der Freiwilligen Feuerwehr Bergham geplant. Beteiligt waren unter anderem die Feuerwehren aus den Landkreisen Schwandorf, Cham und Regensburg.

„Wir sind für den Einsatz unserer Feuerwehren sehr dankbar“, berichtet der Zweite Bürgermeister Albert Meierhofer, der sich das besondere Ereignis vor Ort mit angesehen hat, „dank der freiwilligen Helferinnen und Helfer, die sich sowohl am Tag, als auch in der Nacht in den Dienst der Mitbürgerinnen und Mitbürger stellen, können wir uns sehr sicher fühlen.“ Der Zweite Bürgermeister konnte am Tag der Übung das Spektakel aus der Drehleiter der Feuerwehr Nittenau von oben beobachten.

Die Übung war überaus herausfordernd, da das Wasser aus dem nahegelegenen Hydranten nicht ausgereicht hätte. Deshalb musste der Regen für den Einsatz genutzt werden. Neben der Übung am Hof, wurde eine Verkehrsumleitung sowie die Brandbekämpfung im Wald geprobt.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau