19.01.2022

Regental-Gymnasium plant interaktiven Stadtrundgang

15 SchülerInnen der Q11 beschäftigen sich in ihrem P-Seminar mit einer Stadtrallye. Diese soll vor allem Jugendliche und Familien ansprechen.

15 SchülerInnen der Q11 des Regental-Gymnasiums möchten mit ihrem Projekt „Vielfalt in Nittenau“ eine Bereicherung für Nittenau schaffen. Bei einem gemeinsamen Austausch mit der Stadtverwaltung Nittenau konnten einige neue Sichtweisen und Ideen entwickelt werden.

„Mit der Erarbeitung einer interaktiven Rallye möchten wir einen spannenden, spaßigen und zugleich informativen Spaziergang durch Nittenau ermöglichen“, betonen die SchülerInnen, „damit können wir sowohl für die Einheimischen, als auch für die TouristInnen ein neues Angebot schaffen.“ Geplant ist ein leichter zweistündiger Rundgang, der die bedeutendsten Punkte der Stadt inkludiert. Dazu gehören unter anderem das Rathaus, das Stadtmuseum, das Haus des Gastes, das Kriegerdenkmal und die Stadtpfarrkirche. Aber auch die Landschaft rund um den Regen soll nicht zu kurz kommen.

Anhand von QR-Codes oder der App „Actionbound“ soll eine moderne Schnitzeljagd entwickelt werden, die durch Wettbewerbe und verschiedene Wandervarianten zum Mitmachen animieren soll. Die genaue Umsetzung wird derzeit noch diskutiert.

Raphael Huber, stellvertretender Schulleiter und Betreuer des P-Seminars, war die gemeinsame Diskussion mit der Stadtverwaltung überaus wichtig, um neue Ansätze für die SchülerInnen sammeln zu können: „Uns stellte sich natürlich auch die Frage, ob solch eine Umsetzung überhaupt gewünscht ist.“

Die beiden Mitarbeiterinnen im städtischen Tourismusbüro Birgit Auburger und Ingrid Schindler zeigten sich allerdings sichtlich begeistert von der Idee: „Wir sind immer wieder auf der Suche nach neuen Attraktionen und Aktivitäten für unsere BesucherInnen.“ Die Projektgruppe möchte zudem auch Schulen und Altenheime begeistern, die noch eine Idee für einen Wandertag oder einen Spaziergang suchen.

In wenigen Wochen wird es ein erneutes Treffen im Regental-Gymnasium geben. Hier möchten die SchülerInnen zunächst ein Konzept vorstellen, wie die Rallye ablaufen und gestaltet werden soll. Danach macht sich die Q11 an die Umsetzung.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau