23.02.2022

Storchenkamera wieder in Betrieb genommen

Seit Mitte Februar können die NittenauerInnen wieder einen Blick in den Storchenhorst werfen.

Viele Storchenfans haben sich die Installation einer neuen Kamera gewünscht. Nun hat das Warten ein Ende und die NittenauerInnen können wieder einen Blick in den Horst werfen: „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Möglichkeit wieder gewähren können“, betont Erster Bürgermeister Benjamin Boml.

Nachdem Ende November die Kamera in Zusammenarbeit mit Uli Hofmann, Inhaber von Hofmann IT-SYSTEME, und in Zuhilfenahme einer Hebebühne auf dem Haus des Gastes angebracht werden konnte, wurde sie nun online gestellt. In Zusammenarbeit mit ITAGO-Systems, dem Datenschutzbeauftragten der Stadt Nittenau, wurde zudem die Kamera hinsichtlich des Datenschutzes geprüft. Seit Mitte Februar ist es somit möglich, über der Stadthomepage unter www.nittenau.de/aktuelles/storchenkamera einen privaten Blick in das Storchennest zu werfen.

Auch der erste Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins sowie Ansprechpartner für Wildvögel und somit Storchenbeauftragter der Stadt Gunther Stangl freut sich über die Installation der Webcam: „Es sollte auch nicht mehr lange dauern, bis unser Storch in Nittenau sein Nest bezieht.“

Mit der Kamera ist es außerdem möglich, einen Panoramablick über Nittenau zu ermöglichen. Dadurch kann die Webcam auch genutzt werden, wenn die Störche nicht mehr im Nest sein sollten.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau