28.02.2022

Frieden für die Welt

Bei einer Aktion der Grund- und Mittelschule fordern Lehrkräfte und SchülerInnen eine Welt ohne Angst.

In der Grund- und Mittelschule Nittenau versammelten sich alle Lehrkräfte und SchülerInnen im Pausenhof, um ihre Stimme zur aktuelle Lage in der Ukraine zu erheben. „Wir haben wegen Fasching aktuell viel Spaß in Deutschland“, betont Schuldirektorin Diana Neidhart, „in einem Land nicht weit weg von uns, gibt es viele Kinder, die keine Freude haben.“ Nur wenige Stunden entfernt würden Familien und Kinder um ihr Leben bangen und ihre Heimat verlieren. Die Schule spricht sich stark gegen Krieg und gegen Angst aus. Bei der Aktion sangen die Teilnehmenden die Europahymne und zeigten mit ihren Schildern, auf denen der Schriftzug „Peace“ stand, ihre Solidarität. Nach dem Lied riefen sie laut das Wort „Peace“ in der Hoffnung, dass der Ruf gehört wird.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau