05.04.2022

Gemeinsamer Austausch

Die Werbegemeinschaft Nittenau und die Stadtverwaltung trafen sich für eine gemeinsame Gesprächsrunde.

Die Lockerung der Corona-Pandemie nahm sich unter anderem Erster Bürgermeister Benjamin Boml zum Anlass, ein Treffen mit der Werbegemeinschaft Nittenau zu vereinbaren. Ende März konnten die erste Vorsitzende Cordula Körber, zweite Vorsitzende Ina Korschofsky und der Bürgermeister über verschiedene Themen diskutieren.

So standen das das Nittenauer Herbstvergnügen, ein Flohmarkt und der Wochenmarkt auf der Tagesordnung. Auch das geplante Gewerbeleitsystem und die Coronasituation wurden besprochen. „Besonders freut es mich, dass die beliebten Marktsonntage in Nittenau wieder stattfinden können“, betont Benjamin Boml, „nach zwei Jahren Abstinenz werden diese mit Sicherheit einen großen Anklang in der Bevölkerung finden.“

Die Werbegemeinschaft hat für das gesamte Jahr ein umfangreiches Angebot geplant. Im April, September sowie November werden weitere Marktsonntage mit unterschiedlichen Rahmenprogrammen stattfinden. So sind über das Jahr verteilt eine Auto- und Zweiradschau, ein Weinfest, eine Kinder-Eisenbahn und eine Weihnachtsverlosung an den Marktsonntagen vorgesehen. Zudem wird auch wieder ein kulinarischer Abend geplant, soweit es die Hygienemaßnahmen zulassen.

„In diesem Zuge möchte ich mich auch nochmal bei der Werbegemeinschaft bedanken, die für abwechslungsreiches Jahr 2022 sorgt.“

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau