21.04.2022

30er-Zone in Brauhausstraße

Seit April muss in der Brauhausstraße langsamer gefahren werden.

Aufmerksamen AutofahrerInnen ist das neue Verkehrsschild in der Brauhausstraße bereits aufgefallen. Seit wenigen Tagen ist dort eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h zu finden.

„Wir haben uns mit einigen Eltern unterhalten und uns mit der Werbegemeinschaft Nittenau ausgetauscht und sind zum Entschluss gekommen, dass die 50 km/h in der Brauhausstraße reduziert gehören“, erläutert Erster Bürgermeister Benjamin Boml, „durch das neue Schild erhoffen wir uns nun noch mehr Sicherheit für alle FußgängerInnen und RadfahrerInnen.“ Bereits Ende 2020 beantragte die Werbegemeinschaft Nittenau eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Begründet wurde dieser Antrag mit der relativen Enge der Straße und dem Fehlen markierter Bürgersteige. Dazu kommt, dass die Straße nur wenige Gehminuten von zwei Nittenauer Schulen entfernt ist, weshalb dieser Bereich vor allem morgens und nach Unterrichtsende stark frequentiert wird.

Durch die Geschwindigkeitsreduzierung können Gefahrensituationen nun noch besser vermieden werden. „Die Kinder sollen ohne Probleme zur Schule kommen“, betont Benjamin Boml, „diese Einschränkung ist nun einer der ersten Schritte, um die Schulwegsicherheit zu verbessern.“ Nur wenige Wochen zuvor traf sich der Bürgermeister mit Christian Allgeier, Leiter der Polizeistation Nittenau, sowie den Elternbeiräten der Kindergärten und Schulen. Dort konnten sich die Beteiligten in puncto Schulwegsicherheit austauschen und über mögliche Verbesserungsvorschläge diskutieren.

„Deshalb bitte Fuß vom Gas und achtet auf unsere FahradfahrerInnen und FußgängerInnen“, so Benjamin Boml.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau