26.04.2022

610 Euro für die Ukraine gesammelt

Am Marktsonntag konnte das Jugendparlament und die Stadtbücherei 610 Euro für den guten Zweck sammeln.

Das Nittenauer Jugendparlament organisierte am Marktsonntag eine Waffelaktion für die Ukraine. Von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr verteilten die Jugendlichen bei ihrem Stand vor dem Pfarrheim selbstgemachte süße Waffeln gegen Spendenbasis. Die BesucherInnen konnten zwischen Puderzucker, Nutella, Marmelade und Apfelmus wählen. „Das Projekt kam gut an“, betont Jupa-Beauftragte Carmen Heller, „wir haben insgesamt 510 Euro sammeln können.“ Mit dieser ersten Aktion hat das Jugendparlament seinen Grundstein in Sachen Veranstaltungen gelegt: „Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bei der Umsetzung der Idee unterstützt haben“, so der Erste Vorsitzende Lucas Pöllinger, „und natürlich auch bei allen, die so zahlreich gespendet haben.“ Ein besonderer Dank gehe an Carmen Heller, Markus Auburger und Sebastian Winter, die sich ehrenamtlich beim Auf- und Abbau sowie bei der Standbetreuung engagiert haben.

Weitere 100 Euro wurden durch die Stadtbücherei Nittenau gesammelt. Neben drei verschiedenen Vorlesestunden fand dort ein Bücherflohmarkt statt.

Noch am selben Tag wurde der Erlös vom Jugendparlament, von der Büchereileiterin Monika Wild und vom Ersten Bürgermeister Benjamin Boml an den Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner überreicht. Das Geld wird aufgeteilt und kommt somit den Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine in Deutschland sowie den Hilfsbedürftigen in der Ukraine zugute.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau