08.06.2022

Sterne für Ferienhof Dirnberger

Urlaub am Regen – Biobauernhof Dirnberger in Nittenau erhält erneut DTV-Sterne für seine Gästeunterkünfte.

Die Ferienwohnungen und -häuser des Ferienhofs Dirnberger in Nittenau sind erneut durch den Deutschen Tourismusverband ausgezeichnet worden. Der Zweckverband Oberpfälzer Seenland übernahm auch diesmal wieder die Klassifizierung der sieben Ferienwohnungen und drei Ferien-häuser gemäß den Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes. Das hervorragende Endergebnis spricht für sich: Alle drei Ferienhäuser sowie zwei Ferienwohnungen erhielten 5 Sterne, die restli-chen fünf Ferienwohnungen wurden mit vier Sternen ausgezeichnet.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Nittenau, Benjamin Boml, überreichte der Verbands-vorsitzende des Zweckverbands Oberpfälzer Seenland, Landrat Thomas Ebeling, der Familie Dirn-berger am Dienstagnachmittag, feierlich die Urkunden der DTV-Klassifizierung und betonte dabei, dass der Betrieb alle Voraussetzungen für diese Klassifizierung erfüllt habe und die Auszeichnun-gen somit wohlverdient erhalte. Der Biobauernhof Dirnberger sei ein Vorzeigebetrieb und ein wich-tiges Aushängeschild für die Urlaubsregion Oberpfälzer Seenland. Bereits im Mai wurde der Ferien-betrieb mit dem „Goldenen Gockel 2022“ – dem Markenzeichen für die gastfreundlichsten Ferienhö-fe in Bayern – ausgezeichnet. Bürgermeister Boml gratulierte ebenfalls. Alles sei sehr schön, hoch-wertig und liebevoll eingerichtet worden, hob er hervor und wünschte der Familie glückliche und zufriedene Gäste sowie eine stets gute Auslastung.

Die Familie Dirnberger freute sich sehr über die Auszeichnungen sowie die ehrenden Worte und nahm voller Stolz die Klassifizierungsurkunden entgegen. Dabei hoben Sie hervor, dass Ihnen das Wohlergehen der Gäste sehr am Herzen liegt. Besucher des, weit über die Grenzen des Oberpfälzer Seelandes bekannten Ferienhofes schätzen und genießen hier vor allem die entspannte Bauernhof-Idylle in traumhafter Naturlandschaft und das gemeinsame Zusammenleben mit den Tieren.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau