26.10.2021

Positives Zwischenfazit zum Nittenauer Wochenmarkt

An der Hauptausschusssitzung stellte Christian Schwandtner, Zuständiger für den Nittenauer Wochenmarkt, die bisherigen Erfahrungen zum Wochenmarkt vor.

Am 1. Juni öffnete der Nittenauer Wochenmarkt zum ersten Mal seine Pforten auf dem Volksfestplatz. Seitdem können jeden Dienstag von 07.00 Uhr bis 13.00 Uhr alle BürgerInnen regionale Produkte erwerben. Christian Schwandtner zieht nach rund einem halben Jahr ein positives Zwischenfazit: „Der Wochenmarkt kommt bei unseren EinwohnerInnen sehr gut an. Das Interesse ist weiterhin groß und darüber freuen wir uns sehr.“

Derzeit verkaufen sieben DirektvermarkterInnen ihre Waren in Nittenau. Von Gemüse, Backwaren und Nudelspezialitäten, über Gewürze, Wein und Marmeladen bis hin zu Fassgurken, Essig und Öl ist auf dem Markt alles zu finden. Zu Beginn des Wochenmarktes stellten insgesamt sechs Stände ihre Erzeugnisse aus, zwei AnbieterInnen haben aufgrund von saisonalen Produkten, wie Erdbeeren und Spargel, ihren Standplatz für das Jahr 2021 nicht verlängert. „Die Kommunikation und die Zusammenarbeit mit den StandbetreiberInnen funktioniert prima“, betont Christian Schwandtner, „auf unserem Volksfestplatz herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre.“

Wegen Corona mussten einige Hygienemaßnahmen umgesetzt werden, welche derzeit immer noch gelten. So bestehen weiterhin die Maskenpflicht und die Abstandsregelungen auf dem Markt. Doch diese Maßnahmen halten die BürgerInnen nicht vom Einkaufen ab.

Ab November bis März wird es eine kleine Änderung geben. Die Uhrzeit wird aufgrund der beständigen Dunkelheit am Morgen auf 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr gelegt. Zudem ist die Stadt Nittenau weiterhin auf der Suche nach DirektvermarkterInnen. Interessierte AnbieterInnen, insbesondere Käserei, Fischerei und Metzgerei, können sich bei Christian Schwandtner unter 09436/309-25 oder christian.schwandtner@nittenau.de melden. Weitere Informationen, wie die Satzungen und das Bewerbungsformular, sind unter www.nittenau.de/aktuelles/wochenmarkt zu finden.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau