11.11.2021

Jugendliche konnten sich der Öffentlichkeit vorstellen

Am 08.11.2021 fand die Podiumsdiskussion aller KandidatInnen des Jugendparlaments statt. Hier konnten die BewerberInnen schon erste Wünsche für die Zukunft äußern.

Am Montag, den 08.11.2021, wurde es spannend. Die Kinder und Jugendlichen, die sich für das Jugendparlament aufgestellt haben, konnten sich zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren. Carmen Heller, Verantwortliche für das Jugendparlament, lud hierfür alle 22 BewerberInnen in die Aula der Grund- und Mittelschule Nittenau ein: „Uns ist es wichtig, dass sich nicht nur die KanditatInnen untereinander kennen, sondern auch die WählerInnen wissen, wer sich für das Parlament aufstellen hat lassen.“

Bei einer gemeinsamen Gesprächsrunde durften sich die Jugendlichen freiwillig präsentieren. Die Möglichkeit nutzen insgesamt 13 SchülerInnen. Erster Bürgermeister Benjamin Boml freute sich über das Interesse der jungen BürgerInnen: „Das zeigt uns, dass ihr in Nittenau etwas bewegen wollt. Wir freuen uns sehr über das große Engagement.“

Die KandidatInnen stellten bei einer Frage-Antwort-Runde schnell klar, wieso sie ins Jugendparlament gehören und was sie in Nittenau verändern möchten. So wurde unter anderem ein Skate-Park, ein Jugendtreffpunkt und die Vernetzung untereinander erwähnt. Aber auch weitere Sportangebote, wie Basketball, und andere Freizeiteinrichtungen sind ein großes Anliegen. Eine zusätzliche Idee ist ein Jugendtag, bei dem sich alle treffen und austauschen können.

Die Freude über die Gründung eines Parlaments ist groß: „Ich möchte mich auch bei der Stadtverwaltung für diese Möglichkeit bedanken“, betont ein Mitstreiter, „dadurch können wir unsere schöne Stadt noch jugendfreundlicher gestalten.“

Während der Veranstaltung konnten die BewerberInnen bereits untereinander diskutieren, welche Aktionen besonders wichtig seien. Anschließend erklärte Carmen Heller den detaillierten Ablauf der Wahl, welche am 16.11.2021 von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Rathaus stattfinden wird. Die Wahlergebnisse werden bereits am nächsten Tag bekannt gegeben.

Alle Wahlberechtigten, die am Montag keine Zeit hatten, können sich alle KandidatInnen unter www.nittenau.de/leben-in-nittenau/jugendparlament genauer ansehen und sich so ein Bild aller MitstreiterInnen machen.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau