18.11.2021

Storchenkamera wird in Betrieb genommen

Ab dem kommenden Jahr können sich die BürgerInnen aus Nittenau wieder über einen privaten Einblick in das Storchennest freuen.

Viele Storchenfans haben lange Zeit darauf gewartet, nun ist es bald vollbracht. Die Storchenkamera in Nittenau wird wieder in Betrieb genommen. „Wir freuen uns sehr, diesen schönen Einblick in das Storchennest erneut gewähren zu können“, betont Erster Bürgermeister Benjamin Boml.

Nur wenige Wochen nach einem gemeinsamen Gespräch mit Uli Hofmann, Inhaber von Hofmann IT-SYSTEME, ging es schnell. Heute standen er und Benjamin Boml auf der Hebebühne und montierten die Kamera. Uli Hofmann installierte bereits die Storchenwebcam in Pfreimd und hat das ideal Know-How für die Technik, Montage sowie Einrichtung der Hard- und Software. In Zusammenarbeit mit ITAGO-Systems, dem Datenschutzbeauftragten der Stadt Nittenau, wird auch noch im Hintergrund über den Datenschutz gesprochen.

Nachdem die Storchenkamera am 18.11.2021 montiert wurde, wird diese in den nächsten Wochen installiert. Spätestens im Jahr 2022 können somit alle BürgerInnen über die Stadthomepage einen privaten Blick in das Storchennest auf dem Haus des Gastes werfen. „Die Einrichtung machen wir bereits jetzt, damit wir die Störche im Frühjahr nicht stören, wenn sie sich im Horst ansiedeln“, so Benjamin Boml. Mit der Kamera ist es außerdem möglich, einen Panoramablick über Nittenau zu ermöglichen. Dadurch kann die Kamera auch genutzt werden, wenn die Störche nicht mehr im Nest sein sollten.

<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten der Stadt Nittenau