Informationen zur Abwasser- und Wassergebühren

 

Erschließungskosten

==================

 Sehr geehrte(r) Bauherr(en),

 

Sie haben bei der Stadt Nittenau Ihr Baugesuch zur Genehmigung eingereicht. Damit Sie bei der Finanzierung Ihres Vorhabens die Erschließungskosten nicht „vergessen“, dürfen wir Ihnen die derzeit gültigen Beitragssätze bekannt geben. Diese Beiträge werden sowohl bei Neubauten als auch bei Aus- und Anbauten (z.B. Anbau Wintergarten, Ausbau Dachgeschoss u. ä.) fällig.

1. Wasserversorgung:

a) Beitrag:                 pro m² Grundstücksfläche:                           0,58 € zzgl. 7 % MwSt.

                                   pro m² Geschossfläche:                                2,77 € zzgl. 7 % MwSt.

 

            Die Kosten für den Hausanschluss ab Grundstücksgrenze bis zum Wasserzähler

sind zusätzlich in der entstehenden Höhe (Lohn- und Materialkosten zzgl. 7 %

MwSt.) zu bezahlen. Der Hausanschluss darf nur durch die Stadt erstellt werden

(H. Ederer, Tel.:09436/300814 oder 0177/3096093).

 

b) Grundgebühr:

            Sie beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit Nenndurchfluss

 

                                   bis Qn             2,5                                42,00 €/Jahr

                                   bis Qn             6                                   66,00 €/Jahr

                                   bis Qn             10                                 96,00 €/Jahr

                                   bis Qn             15                               312,00 €/Jahr

                                   über Qn          15                               372,00 €/Jahr

 

c) Verbrauchsgebühr:

Sie beträgt 1,37 € pro Kubikmeter entnommenen Wassers zzgl. 7 % MwSt. Die Wasserversorgung für die Ortsteile Asang, Bleich, Bodenstein, Diepenried, Eckartsreuth, Entermainsbach, Fichtenhof, Forsting, Gunt, Hengersbach, Heinzlmühl, Hinterberg, Hof am Regen, Holzheim, Holzseige, Jägerhöhe, Kaaghof, Knollenhof, Königshof, Michelsberg, Mühlenthal, Muckenbach, Oberhof und südöstlicher Bereich der Wulkersdorfer Straße, Obermainsbach, Reisach, Roithof, Stadl, Stefling, Strasshof, Sulzmühl (ohne Flugplatzbereich), Thann, Tiefenbach, Treidling, Trumling, Untermainsbach, Überfuhr, Vorderkohlstetten und Weißenhof fällt in den Zuständigkeitsbereich der Kreiswerke Cham, Wasserwerk Neubäu (Tel.: 09469/9405-0). Deren Gebühr beträgt derzeit 1,30 €/m³ zzgl. 7 % MwSt.

 

  Die derzeitigen Herstellungsbeiträge der Kreiswerke Cham betragen:

 

                        pro m² Grundstücksfläche:                             2,50 € zzgl. 7 % MwSt.

                        pro m² Geschossfläche:                                10,00 € zzgl. 7 % MwSt.

 

2. Abwasserbeseitigung:

 a) Beitrag:

 

                                    pro m² Grundstücksfläche:                           0,99 €

                                   pro m² Geschossfläche:                                9,02 €

 bei An- oder Ausbauten von Gebäuden, für die vor dem 01.01.1978 die Beitragsschuld entstanden ist, werden folgende Beiträge erhoben:

 

                        pro m² Grundstücksfläche:                           0,97 €

                                   pro m² Geschossfläche:                                9,72 €

 b) Einleitungsgebühr:

             Sie beträgt derzeit 1,87 € pro Kubikmeter Abwasser.

 

3. Straße:

Für den sog. Erschließungsbeitrag gibt es keine festen Beitragssätze. Der auf Ihr Grundstück entfallende Beitrag richtet sich nach den tatsächlichen Kosten, Die für den Bau der Straße mit Gehweg, Grunderwerb, Straßenbeleuchtung usw. entstanden sind bzw. entstehen. Der Beitrag ist dadurch je nach Ausbaustandard der Straße sowie der Summe der erschlossenen Grundstücksflächen unterschiedlich.

 

Bereits erhobene Beiträge werden auf den endgültigen Beitrag angerechnet!

  4. Strom- Telefon- und Gasanschluss

 

            Anschlüsse für Strom und Gas werden vom Bayernwerk Schwandorf

            (Tel.: 09431/730-0) und der Telekom (Tel.: 0800/3301903) erstellt.

            Nähere Auskunft erteilen diese Stellen.

   

                                                                                                                      Stand Januar 2018